ERSTE HERREN 20.09.2020  

Starker Punkt – Erste Herren erkämpft Unentschieden gegen ein verstärktes Krähenwinkel

Da haben Krähenwinkel auch keine Landesligisten geholfen. Mit einem Unentschieden erkämpfen sich die Altwarmbüchener den mehr als verdienten ersten Saisonpunkt.


Vor rund 130 Zuschauern stand heute das zweite Heimspiel des TUS Altwarmbüchen gegen die zweite Vertretung des TSV Krähenwinkel/Kaltenweide auf dem Programm. Eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe, da vier Spieler aus der in der Landesliga spielende Ersten Herren von Krähenwinkel das Team unterstützten und somit sicherlich auch verstärkten. Das war auch am Spielverlauf deutlich zu erkennen.

Die Anfangsphase gehörte Krähenwinkel

Bereits in der Anfangsphase gehörte das Mittelfeld den Krähenwinklern und der TUS stellte sich kämpferisch dagegen. Die ersten 15 Minuten gehörten klar dem TSV, was sich auch in den Chancen widerspiegelte. Eine Halbchance hier und eine Großchance da, die aber durch unseren gut aufgelegten Torwart, Andrey Noll, immer wieder vereitelt wurden. Es ging nur etwas über lange Bälle aus dem auch die erste Chance für die Altwarmbüchener resultierte. Jonas Richert über rechts, Flankenversuch, abgefälscht und knapp am Torwart gescheitert.

1:0 durch Jonas Richert

Der TUS blieb dran und schon eine Minute später landet wiederum ein hoher Ball bei Richert, der holt den Ball elegant herunter, schaut sich den Torwart aus und hämmert den Ball zum 1:0 (19‘) in die Maschen. Die Reaktion des TSV kam prompt über noch mehr Druck und einigen Chancen zum Ausgleichstreffer. Aber immer wieder scheiterten die Krähen an der starken Abwehr um Marcel Neumann und Kevin Meine und an unserem Torwart.

Jonas Richert mit dem 1:0 in der 19'

Ein zwischenzeitlicher Pfostenschuss sorgte nur kurz für Entlastung. Die letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit gehörten dann den Altwarmbüchenern mit mehr Druck auf das Tor von Krähenwinkel.

Guter Start in die zweite Halbzeit

Die zweite Halbzeit begann mit viel Schwung Richtung Strafraum der Krähenwinkler . Eine Halbchance über rechts und eine Großchance zur höheren Führung in der 48. Minute. Nach hoher Flanke,  wieder über die rechte Seite, nimmt Adnan Toku (11) den Ball direkt und setzt ihn nur Millimeter neben den Pfosten. Der musste drin sein. Die Antwort der Krähenwinkler ließ nicht lange auf sich warten. Der Druck auf das Altwarmbüchener Tor wurde wieder größer aber ohne wirkliche Chancen und somit zählbaren Erfolg. Der TUS immer wieder dabei, Nadelstiche zu setzen und der Versuch den Gegner auszukontern. Richert scheiterte so, in der 56 Minute, frei vorm guten Krähenwinkler Torwart.



Krähenwinkel geht in Führung

Grade in einer Phase, in der das Spiel sich zusehends beruhigte, aber Krähenwinkel weiterhin drückte, führte ein Flachschuss zum 1:1 Ausgleichstreffer (68‘). Der TUS aber konnte weiterhin den TSV auf ‚Abstand‘ halten und verhinderte weitere Torchancen. Letztendlich war das zweite Gegentor nicht zu verhindern. Das ständige Anlaufen führte erst noch zu einer Rettungstat auf der Linie nach einer Ecke und dann zum 1:2 Führungstreffer (83‘). Nach einem Einwurf und kurzer Drehung hämmert der Krähenwinkler den Ball aus kurzer Distanz ins Netz. Ärgerlich.

Später Ausgleich

Justin Bode mit dem späten Ausgleich zum 2:2 Endstand

Der TUS mobilisierte in der Schlussphase nochmal die letzten Kräfte, übernahm eindrucksvoll das Mittelfeld und erhöhte den Druck auf das Krähenwinkler Tor. Und mit Erfolg! Nach einer gegnerischen Ecke wird der Ball abgefangen, Nawras Sulaiman rechts auf die Reise geschickt der zwei Gegenspieler einfach stehen lässt, klasse Pass in die Mitte und Justin Bode haut das Ding zum 2:2 (90‘) in die Maschen. Das Stadion bebt! Schlusspfiff!

Gegen diese deutlich verstärkte Krähenwinkler Mannschaft eine klasse kämpferische Leistung und ein deutliches Statement. Die Punkte werden kommen.
(MB)